Abgas-Skandal: Was in Deutschland nicht den gesetzlichen Normen entspricht wird einfach in Entwicklungsländer exportiert.

Volkswagen hat in Amerika ungefähr  300.000 Diesel-Autos zurückgekauft, die an 37 über die gesamten USA verstreuten Orten gelagert sind. Weiterverkauft werden bzw. in andere Länder ausgeführt, dürfen diese Fahrzeuge aber erst, wenn sie den amerikanischen Vorschriften entsprechend umgerüstet sind. Weiterlesen

Abgas-Skandal: Wie ein ganzes Volk hinter die Fichte geführt wird.

Das Gesundheitsrisiko durch Diesel Fahrzeuge wird offensichtlich ganz bewusst maßlos übertrieben. Die frei erfundenen Zahlen von Feinstaub- oder Stickoxid-Toten dienen alleine politischen und wirtschaftlichen Interessen und sind Populismus in Reinkultur. An dem was da in Stuttgart gemessen wird, ist noch kein Mensch gestorben. Die Politik macht hier das, was sie am besten kann, sie führt ein ganzes Volk hinter die Fichte.  Weiterlesen

Gerichte entscheiden im Diesel-Skandal „im Namen des Volkes“ gegen das Volk!

Trotzdem: „Wenn in Ihrem Auto eine illegale Abschalteinrichtung verbaut ist, dann haben Sie einen berechtigten Anspruch gegen Verkäufer und Hersteller“, sagt UTR Vorstand Horst Roosen. Der UTR e.V. bietet seinen Fördermitgliedern schnelle außergerichtliche  Hilfe an: „Auto zurück – Geld zurück –bundesweit-“. Weiterlesen

774.000 Mercedes zurück in die Werkstätten und eine Gewinnwarnung.

774.000 Fahrzeuge von Mercedes müssen zurück in die Werkstatt und ja, was dann? Das ist noch unklar. Verkehrsminister Andreas Scheuer wollte jedenfalls Aktionismus demonstrieren und hat dem Chef von Daimler, Dieter Zetsche, unzulässige Abschalteinrichtungen an den Kopf geknallt. Das sei verboten, die Autos müssten zurückgerufen werden. Noch ist völlig unklar, was mit ihnen geschehen soll. Software-Updates sind bisher nach außen hin nicht bekannt geworden. Weiterlesen

Kleintransportunternehmen, Kranken- und Behinderten- Fahrdienste haben den Diesel- Autokauf mit dem Wunsch nach Sparsamkeit und Umweltfreundlichkeit verknüpft.

Die Autohersteller geben bei der Vermarktung ihrer Fahrzeuge mit Dieselmotoren vor, auf Umweltfreundlichkeit, Sparsamkeit und Langlebigkeit großen Wert zu legen. Aber die Wirklichkeit sieht völlig anders aus. Weiterlesen

Wurde Ihnen ein Betrugs-Diesel verkauft. Dann ist der Vertrag wegen Verstoßes gegen EU-Recht nichtig.

Das ist keine Sensation und auch nicht neu: Autohändler müssen Betrugs-Diesel zurücknehmen! Bei dem |U|T|R| Umwelt Technik Recht e.V. wundert man sich über die betrogenen Autofahrer, die vor die Gerichte ziehen, oder sogar Erfolgsprovisionen bezahlen, um sich von ihrem Betrugs-Diesel zu trennen.  Weiterlesen