Ist jeder wirklich selbst seines Glückes Schmied? Ja, wenn er gesund und glücklich in einer intakten Umwelt lebt.

Sie kennen sicher auch Leute denen das Glück sprichwörtlich ständig hinterher läuft. Tolle Karriere, beste finanzielle Verhältnisse, kerngesund und dann auch noch Glück in der Liebe. Dabei arbeiten diese Menschen nicht mehr als man es selbst tut und intelligenter als man selbst, sind sie auch nicht!

Weiterlesen

Aufruf des UTR |Umwelt|Technik|Recht| e.V. gegen Klimawahn und Klimaterror.

Der UTR e.V. wirbt um Verbündete die immer wieder und bei allen Gelegenheiten mitteilen, dass der von den Grünen Klimaschützern an die Wand gemalte Weltuntergang nicht stattfindet. Angeblich friedliche Klimaproteste die im gewalttätigen Öko Faschismus enden, in unserer Gesellschaft keinen Platz haben und die Energiewende nicht zur Armutsfalle vieler Menschen werden darf. Für gerechte Lösungen eintreten, Radikalismus und Terror ächten und sozialen Frieden einfordern. Und täglich die UTR-Botschaft  „gesund und glücklich in einer intakten Umwelt leben“ transportieren. Weiterlesen

Klimawandel: Kann man unserer heutigen Gesellschaft mit apokalyptischen Prophezeiungen überhaupt noch Angst machen? Ja, man kann – und wie!

Die Angst vor einem Klimawandel und dem Untergang der Erde entwickelte sich für die etablierten Interessensgruppen zu einer Gelddruckmaschine. Viele glauben daran, weil sie es auch nicht besser wissen. Sie bekommen die platten Parolen jeden Tag aufs Neue von den Medien eingehämmert: „Das böse CO2 muss weg!“ „Klimaziele müssen eingehalten werden. Immerhin haben wir uns dazu selbst verpflichtet“. Weiterlesen

Luftqualität: Mit einer APP vom Umweltbundesamt (UBA) auf dem Smartphone kann man sich künftig erschrecken lassen.

Auf welch windigen Werten Fahrverbote und der Kampf gegen das Automobil beruhen, die außerdem für die beispiellosen wirtschaftlichen Verwerfungen sorgen, ist der Öffentlichkeit kaum bekannt. Da springt nun das Umweltbundesamt (UBA) in die Bresche. Das hat eine neue App vorgestellt, die über Luftqualität informieren soll (werbefrei, wie das Amt anpreist). Auf dem Smartphone kann man sich künftig erschrecken lassen, weil Feinstaub, Ozon, NO2 scheinbar wieder mal zu hoch sind. Weiterlesen