Fasten – Operation ohne Messer


Fasten - Operation ohne Messer

Zu viel von allem
Schon seit Urzeiten haben Menschen gefastet, um eine körperliche und geistige Reinigung zu erzielen. Dieser Ritus hat sich bis in unsere heutige Zeit gerettet und erlebt gerade einen richtigen Boom. Dabei geht es nicht alleine um eine Rückkehr zu überlieferten Speiseregeln, es geht vielmehr um einen Verzicht auf eingeschliffene Gewohnheiten, wie zu viel Fleisch, zu viel Süßes, zu viel Alkohol, zu viel Rauchen, zu viel Fernsehen usw. Das Aufbrechen dieser Gewohnheiten soll Raum für geistiges Erleben geben.

Magie der 40 Tage
Das Fasten sollte 40 Tage lang gehen. Die Zahl 40 gilt als insgesamt biblische Zahl, so hat auch Jesus  einst 40 Tage in der Wüste gefastet, 40 Tage lang dauerte die Sintflut, 40 Tage verbrachte Mose auf dem Berg Sinai und das Volk Israel zog 40 Tage lang durch die Wüste.

Fasten aktiviert die Selbstheilungskräfte
Wenn man bedenkt, dass der Mensch allein 30 % seines gesamten Energieaufwandes nur allein mit der Verdauung verbraucht, wird schnell deutlich, dass durch das Fasten Energien frei werden. So kann jeder, der einmal gefastet und die Hungerschwelle überwunden hat, berichten, wie leicht und leistungsfähig er sich gefühlt hat. Im Fasten werden schädliche Stoffe ausgeschieden, denn es kommt zu einem Abbau von überalterten Zellen. Die Neubildung von jungen Zellen wird angeregt. Die mit dem GtG Glück-Tuning-Gemeinschaft verbundene Heilpraktikerin geht sogar so weit, das Fasten als eine „Operation ohne Messer“ zu bezeichnen, da beim Fasten lediglich schlechtes Gewebe abgebaut wird, gesunde Zellen aber nicht verletzt werden.

Urinstikt
Wenn wir die Tierwelt betrachten, so stellen wir fest, dass Tiere das Fasten als Urinstinkt in sich haben. Ist ein Tier krank, verweigert es meist jede Nahrungsaufnahme, trinkt lediglich viel. Erst wenn die Krankheit überstanden ist, nimmt es wieder normal Nahrung zu sich. Auch der Mensch sollte sich wieder diesem Instinkt bewusst werden.  Allerdings sollte das körperliche Fasten begleitet von einem geistigen Fasten sein, erst dann sprechen wir von einem Heilfasten. Das Wort „Heil“ deutet schon an, dass es sich um die Ganzheit dreht, also sowohl den Körper als auch den Geist betrifft.

Heilfasten nach Hildegard von Bingen
Für Hildegard von Bingen war das Fasten geradezu ein Universalmittel zur Beseitigung von seelischen und körperlichen Leiden. Allerdings spricht sie in ihren Werken immer wieder von der „Discretio“, also dem „diskreten Maß“, das es zu finden gilt. Das diskrete Maß ist hier das maßvolle Essen und Trinken zur Gesunderhaltung des Körpers. Und ein totales Fasten über Wochen ist sicher nicht das diskrete Maß. So gibt es wunderbare Fastenkuren, die ihre Wirkung bereits nach 7-tägigen Fasten erreichen. Das Fasten nach Hildegard von Bingen beginnt mit einer sanften Darmentleerung, die mit speziellen körperschonendem Ingwer-Ausleitungs-Granulat und Flohsamen erreicht wird.  An den darauf folgenden 4 Tagen nimmt man Kräutertees und/oder Dinkel-Kaffee zu sich, sowie mittags und abends heiße Fastensuppe, die aus Dinkelkörnern und frischen Gemüsen der Saison gekocht und mit Hildegard Gewürzen gewürzt ist. Gegen Unterzuckerung gibt es Herzwein, gekocht aus Wein, Honig und Petersilie. An den weiteren 3 Tagen folgt das Fasten-Brechen. Zum Frühstück gibt es dabei einen Bratapfel, ansonsten Fastensuppe, aber bereits angereichert. Am letzten Tag steht bereits wieder Dinkelbrot auf dem Speiseplan. Alles in einem solchen Kurs sollte basisch sein, damit der übersäuerte Körper (und Geist) ins Gleichgewicht kommt.

Geborgenheit in der Gruppe
Besonders bewährt hat sich das Hildegard-Fasten in einer Gruppe von Gleichgesinnten.“ Durch den Austausch und die Gemeinschaft mit anderen ist das Fasten oft viel einfacher und wirksamer. In meinen Fastenwochen durchleben die Teilnehmer eine spannende Zeit der eigenen Regeneration sagt die Heilpraktikerin. Wir essen, schweigen, lachen, wandern und meditieren zusammen. Meist sind einige am Ende eines Kurses etwas „high“ durch die Freisetzung von Glückshormonen durch das Fasten. Es ist wie ein Urlaub für Körper und Geist.“, weiß die Heilpraktikerin aus ihrer Erfahrung zu berichten. In ihren Kursen des Heilfastens nach Hildegard von Bingen steht auch eine Wanderung zu den Wurzeln von Hildegard von Bingen auf dem Programm: Den Hildegard-Weg durch Rüdesheim am Rhein hinauf zum Kloster der Heiligen Hildegard von Bingen – um danach zum eigenen Ich zu finden!

Ihre Anliegen Ihre Gesundheit und Ihr Glück stehen grundsätzlich im Mittelpunkt der therapeutischen Tätigkeit dieser mit dem Glück-Tuning Netzwerk verbundenen Heilpraktikerin.

Hier können Sie Kontakt aufnehmen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s